Himmel6

   Ev.- Luth. Kirchengemeinde Krempe

Rundbogen

Im Herbst 2004 wurde bei einer Begehung Hausschwammbefall entdeckt. Eine gründliche Untersuchung über den Befall des Gebäudes war erforderlich. Diese Maßnahmen sind vom Herbst 2004 bis zum Frühjahr 2005 durchgeführt worden. Dabei mussten Teile der Orgel abgebaut werden. Um den Gottesdienst in der Kirche fortzuführen, wurden die beiden Seitenschiffe mit einer Baufolie abgehängt. Auch diese Maßnahmen verschlangen Geld.

Inzwischen sind von Fachleuten Gutachten erstellt worden, die die Kosten der Sanierung in etwa offenlegen. Mit ca. 750.000 € muss man für eine umfassende Sanierung der Kirche rechnen. Eine Summe, die in der augenblicklichen Situation der Kirche nicht aufzubringen ist. Nun bitten wir um die Mithilfe durch Spenden, damit unsere St. Peter-Kirche bald wieder im alten Glanz erstrahlen kann. Kirchenkonzerte und Aktionstage sollen zusätzlich Geld in die Sanierungskasse bringen.

Die hier gezeigten Abbildungen vom Inneren der Kirche können nur einen begrenzten Eindruck vom wirklichen Schadensumfang vermitteln. Das Bild rechts zeigt beispielsweise einen gänzlich verrotteten Trägerbalken.

4. verrotteter Balken

Das Holz ist bereits so sehr zerfallen, daß es sich ohne Mühe zerdrücken läßt. Dieser Balken hat seine volle Tragfähigkeit eingebüßt und muß deshalb zwingend durch einen neuen Träger aus Stahl ersetzt werden.

Schwamm unter den Holzbohlen

Das Bild links zeigt einen Schwammauswuchs unter dem Holzfußboden auf der südlichen Empore. Der Schwamm nährt sich mit Wasser aus dem Mauerwerk und wächst stetig unter den Holzdielen weiter. So ein Hausschwamm kann sich bei ausreichender Feuchtigkeit in einer Woche um zwei Zentimeter ausbreiten.

Folgende Fotos entstanden während der Untersuchungsmaßnahmen im Oktober ‘04.

Schwamm in der Decke

Schwamm in der Decke der südlichen Empore.

Empore

Deckenöffnungen auf den Seitenemporen.

Schwamm

Schwamm unter einer Fußbodendiele.

Balkenuntersuchung

Probenentnahme für Laboruntersuchungen.

Verrottetes Fenster

Verrotteter Fensterrahmen.

Orgel in Bauplane

Eine Baufolie schützt die Weigle-Orgel vor Staub.

Seit Mai 2006 laufen die Sanierungsarbeiten. Aktuelle Bilder HIER !

BITTE HELFEN SIE MIT !

Spenden erbeten auf folgendes Konto des Kirchenkreises Münsterdorf:

Sparkasse Westholstein

BLZ: 222 500 20,

Konto-Nr.: 2020009

Stichwort “Sanierung Kremper Kirche”

 

Text u. Bilder: Friedrich Becker, Tord Siemen

[Unsere Kirche] [Aus der Chronik] [Kirchensanierung] [über uns] [Gottesdienste] [Feste Termine] [Der Kirchengemeinderat] [Musik an St. Peter] [Bilder] [Gemeindebriefe] [Reportagen] [Kontakt] [Impressum] [Links] [Aus der Chronik] [Kirchensanierung] [Ev. Pfadfinder] [Seniorennachmittag] [Die Weigle-Orgel] [Chöre an St. Peter] [Förderverein St. Peter]